Blei, Bleistaub, Bleispähne

Bleirückstände Cannabis

Im Jahr 2008 kam es zu einer weiteren massiven Welle von mit Bleisulfid gestreckten Cannabis im Großraum Leipzig. Teilweise mussten Konsumenten notärztlich behandelt und mehrere Tage stationär beobachtet werden. Das Problem besteht nach wie vor, obgleich die mediale Aufmerksamkeit heutzutage lieber gegen Spice & Co wettert, als sich mit den Folgen der aktuellen Prohibitionspolitik zu beschäftigen.

Blei / Bleistaub – Erkennungsmerkmale:

Rohzustand: Bleisulfid oder Bleistaub ist extrem schwer zu erkennen. Die winzigen, eher dunklen Spähne schimmern kaum und fallen vor dem Hintergrund der grünen Hanfblüten kaum auf. Ein Taschenmikroskop kann jedoch schnell und relativ sicher zur Überprüfung benutzt werden. Verunreinigung mit sog. Angelblei lässt sich feststellen, indem man ein Krümel Gras über ein weißes Blatt Papier zieht und nach Spuren untersucht, die einem Bleistift ähneln.

Zerbröseln / grinden: Es gibt keine Auffälligkeiten, ausser das sich mögliche Bleispähne im Grinder absetzen. Da diese jedoch sehr klein sind, werden sie leicht übersehen. Ein sicherer Test ist, das zerkleinerte Marihuana in Wasser oder Milch zu geben, umzurühren und 1-2 Minuten stehen zu lassen. Die schwereren Bleielemente sollten sich dann sichtbar am Gefäßboden abgesetzt haben.

Beim Rauchen: Ein direkter negativer Einfluss auf das Bronchialsystem ist sehr wahrscheinlich, jedoch nicht zwingend. Sonst gibt es kaum Möglichkeit, die Bleirückstände beim Rauchen sicher zu erkennen.

Blei – Gesundheitliche Risiken

Blei, Bleistaub oder Bleisulfid ist wohl mit Abstand die gefährlichste Methode, Cannabis zu verunreinigen. Wie erwähnt kann bereits ein einziger Joint für einen längeren Krankenhausaufenthalt sorgen. Das gefährliche an Blei: Es lagert sich in der Knochensubstanz ab und führt dort über einen sehr langen Zeitraum zu einer Abgabe der Giftstoffe in die umliegende Knochen- und Gewebestruktur. Selbst die bisher größere Welle von Bleivergiftungen in den 70er Jahren war von der Konzentration her nicht so bedrohlich, wie es die heutige ist.

Wir raten eindringlich davon ab, mit Blei oder anderen Substanzen verunreinigtes Hanf / Gras / Marihuana / Hasch zu konsumieren! Akute Gesundheitsgefahr!

Weitere Bilder von "Blei-Gras":

 

Video zum Thema "Marihuana mit Blei gestreckt"

weitere Videos:
Akte'09 Beitrag zum Thema Verseuchtes Cannabis / Blei
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>